...wir machen so gerne schöne Mützen mit super Passform aus tollen Stoffen - mit Liebe und mit der Hand - für glückliche Kinder und ihre Eltern!

UV-Schutz

Nur gut behütet in die Sonne - Fakten zu zuverlässigem UV-Schutz


Wie erkenne ich den richtigen Schutz?


Ähnlich wie für Sonnencreme wird auch die Schutzwirkung von Kleidung als„UV-Schutzfaktor (USF)“ oder auf Englisch als „ultraviolet protection factor (UPF)“ angegeben. Die ermittelten Schutzfaktoren geben die Verlängerung der maximalen, ungeschützten Aufenthaltsdauer in der direkten Mittagssonne an, die je nach Hauttyp unterschiedlich lang ist.

Optimalerweise raten Dermatologen zu einem Schutzfaktor von 30 oder mehr, aber bei vorgebräunter Haut, einem dunkelen Teint und nur kurzer Aufenthaltsdauer kann 20 ausreichend sein.
Nach dem australischen Standard werden Textilien lediglich trocken & neu geprüft; ein so getestetes Material, das mit einem Schutzfaktor 40 gelabelt ist, erreicht oft nach dem UV Standard 801 oft nur einen Schutzfaktor von 5!

Sicherer UV-Schutz in 12 Farben und 3 Stärken


Nur der UV Standard 801 testet Stoffe unter Gebrauchsbedingungen: nass, gedehnt und mehrfach gewaschen.

Der niedrigste Messwert steht auf dem Label und garantiert den tatsächlich gebotenen Schutz.

Weitere Informationen finden Sie unter www.uvstandard801.com.

UV-Schutzempfehlungen


Die wichtigste Schutzmaßnahme ist ein vernünftiger Umgang mit der Sonne: Weniger ist mehr!

Langsam beginnen - Mittags zwischen 11 und 15 Uhr nie!

Keine direkte Sonne für Säuglinge unter 1 Jahr, Kleinkinder nur mit ausreichend hohem Lichtschutz (am besten aus Textil)!

UV-Vorhersagen kennen und berücksichtigen - je höher der UV-Index (UVI), desto größer ist die Sonnenbrandgefahr

Erkennen Sie den individuellen Hauttyp und verhalten Sie sich entsprechend!




Hautärzte empfehlen als zweitwichtigsten Schutz die richtige Kleidung!

  • Kleidung sollte so geschnitten sein, dass sie möglichst viel Haut bedeckt!
  • Hemden mit langem Arm und ein Hut mit breiter Krempe sind viel besser als ein T-Shirt mit einem Baseball-Cap!
  • Je weiter, desto besser, denn Dehnung - und auch Nässe vermindern die Schutzwirkung zum Teil sehr stark!
  • Zertifizierte Schutzwirkung der Kleidung gibt zusätzlich Sicherheit, besonders wenn nach dem UV-Standard 801 geprüft wurde.